Montag, 29. August 2011

Samson




Am Samstag habe ich die wohl schwerste Entscheidung
meines Lebens getroffen.

Ich habe meinen Samson abgegeben.

Monatelang habe ich mit mir gehadert.

Die Zeit für zwei Pferde war einfach nicht mehr da.

Wenn es nach mir gegangen wäre,
hätte ich diese Entscheidung wohl noch weiter
hinausgezögert.

Ich glaube,
der Mensch ist da ein ziemlicher Egoist.

Aber genau das wollte ich nicht länger sein.

Ich habe im Sinne der Tiere gehandelt
und ein traumhaftes neues Zuhause für Samson gefunden.

Wie es mir dabei geht,
brauch ich sicher niemandem erzählen,
der Tiere genauso liebt wie ich.

Aber ihm geht es gut.
Er hat sich schon ein bißchen eingelebt.

Auch wenn mich die Traurigkeit momentan noch zerreißt,
so ist zumindest das ein gutes und beruhigendes Gefühl.

Ich stürz mich jetzt in die Arbeit
und knuddel Elja um den Verstand
(sie ist glaub ich auch schon ein klitzekleines bißchen genervt ;-)) )




Dieses Zitat aus "Dem träumenden Delphin"
finde ich immer sehr tröstend
und unglaublich wahr...

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen,
jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die,
die wir lieben.

"Der träumende Delphin"
Sergio Bambaren







"Machs gut Dicki!"



Alles Liebe,
Eure Angelina


Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Zitat für eine sehr traurige Zeit. Ich wünsch deinem Samson, dass er genau so geliebt wird wie bei dir und dass deine Traurigkeit sich in Kraft verwandelt.
    Ich drück dich ganz fest
    GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelina,
    ich kann Dich so gut verstehen.
    Aber Du weißt ja, dass es ihm gut geht und kannst ihn vielleicht auch mal besuchen...
    Und Deine Elja freut sich jetzt über mehr Aufmerksamkeit.
    Ich drück Dich,
    Uschi, die jetzt auch eine Träne wegdrücken muss...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelina,
    das ist ja wirklich ein Prachtpferd, meine Nichte hat gerade gesagt sie will es haben! Sind Islandpferde nicht die tollsten Pferde? Mach dir keine Sorgen, die sind so hoch entwickelt, dein Samson steht da sicher drüber! Schön dass es dir schon ein klein wenig besser geht, der Träumende Delfin ist ein wunderschönes Buch, wie alle von Sergio Bambaren.
    Wünsch dir ganz viel Kraft und eine wunderschöne Spätherbstwoche, Lisa!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelina,

    es rührt mich echt zu Tränen, wenn ich deinen Post lese. Tiere sind ein Teil unseres Lebens und es tut sehr weh, wenn wir uns trennen müssen. Ich denke aber, dass es deinem Samson gut gehen wird und du ihn bestimmt immer besuchen kannst. Liebe Grüße Melly

    AntwortenLöschen
  5. ...oh, ich habe Tränen in den Augen und drück dich mal!
    Herzlichst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelina,
    wir mußten vor 2 Jahren unseren Hase weggeben und DAS viel mir schon sehr schwer. Ich kann gut nachvollziehen, dass Dir diese Entscheidung nicht leichtfiel.
    Ich drück Dich ganz feste.
    GGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelina,
    eine wirklich schwerer Schritt.
    Doch wie du es beschrieben hast, war und ist es der einzig richtige Weg den du gewählt hast.
    Was sehr beruhigend ist, ist das du weißt das dein Samson in guten Händen ist und sicherlich wirst du des öfteren nach ihm schauen wie es ihm geht.
    Jedes Tier was mit uns lebt, ist ein Teil von uns.
    Es schmerzt wenn wir uns von trennen müssen.
    Trotz deiner inneren leere die du nun spürst, ist eine "kleine" Erleichterung da und zwar hast du jetzt die Gewissheit das er die richtige Zuwendung bekommt.
    Ich wünsch dir viel Kraft in deiner schweren Zeit.
    Herzlichst, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Du bist sehr tapfer und ich habe großen Respekt vor Dir das Du Dich zu dieser Entscheidung durchringen konntest. Ich weiß das es sehr schmerzhaft ist. Ich drück Dich ganz fest meine Süße.
    Bussi Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angelina - Hut ab, vor soviel Courage !!! Das hätte nicht jeder so gemacht. Aber Du wirst bestimmt nochhäufiger Deinen Samson besuchen und weisst das es ihm gutgeht - da bin ich mir sicher.
    Ich wünsche Dir viel Kraft - Samson wird sich schnell einleben.
    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angelina,

    ich finde es gut das du diesen Schritt gemacht hast..dem Pferd wird es so ja besser gehen auch wenns schwer fällt.

    Und das Zitat ist wirklich wunderschön :)

    gglg Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  11. oh Mann, was für eine blöde Sache !!!

    Das kann man echt nur mit sich ganz allein abmachen......

    Ich wünsch dir, daß du dich bald freuen kannst, wie gut er es in seinem neuen Zuhause hat.

    Liebe Grüße

    Neike

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Angelina, das berührt mich sehr, ich weiß jedoch, dass Deine Entscheidung klug und richtig war! Wie kann ich Dich bloß trösten?
    Süße, ich möchte Dich unbedingt etwas fragen. Wir planen schon seit Jahren die Anschaffung von Pferden (Haflinger), jedoch der Kauf von zwei Pferden und die Unterhaltungskosten dazu sprengen im Moment unseren Finanzrahmen. Wir haben zwar jemanden vor Ort, der sich rund um die Uhr um die Pferde kümmern kann aber es ist eben eine ernsthafte Entscheidung für viele Jahre. Mein Mann sagt immer, wir sollten mit nur einem Pferd anfangen aber ich habe große Bedenken, dass es sich womöglich einsam fühlen wird? Was ist deine Meinung dazu Süße? Wie gehst Du damit um? Tausend Dank für Deine Antwort!
    Kuss - alice

    AntwortenLöschen
  13. Ich nehm dich einfach nochmal in den Arm,
    (habe dir ja schon etwas gschrieben)!!!*ganz feste drück*
    Knutsch dich ♥ Sophie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angelina,

    ich drück dich ganz, ganz feste und denk an dich!!

    Eva

    AntwortenLöschen
  15. Oh Süße,
    das muß wahnsinnig schwer für Dich gewesen sein. Aber bei den ganzen Problemen der letzten Wochen, ist es doch schön, das es im jetzt gut geht und er ein neues Zuhause hat. Du hast mir so leid getan, mit dem ganzen Stress. Und das Du gerade an "Der träumende Delfin" denken mußtest ... ich habe das Buch an einem Abend verschlungen, weil es so schön war. (Kleiner Tipp: Die Mondsteinmärchen und Märchenring - auch sehr schön geschrieben).
    Ich wünsche Samson eine wunderschöne Zeit mit viel Liebe und Dir erstmal viel Kraft. GLG und dicke Umarmung
    Simone

    AntwortenLöschen
  16. Ganz liebe Grüße an dich - und dass du dich bald wieder besser fühlst!
    Dass du traurig bist kann ich wiklrich gut verstehen, gleichzeitig warst du aber auch sehr vernünftig (oh wei, was kling ich jetzt altklug!) und ihm wird es gut gehen!dafür hast du ja gesorgt.
    Sei mal ganz lieb umärmelt, du liebes O-Schätzchen ;o) (Wie hat es dich denn da hin verschlagen?)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Angelina,
    ich kann Dich sooo gut verstehen. Ich stecke in der selben Situation. Ich habe auch 2 Pferde, beide 24 Jahre alt, die Stute habe ich schon seit 20 Jahren, der andere ist vor 11 Jahren dazu gekommen. Ich zerreiße mich zwischen Beruf, Familie, Haushalt und den Pferden und es geht egtl gar nicht mehr!!! Ich kann aber doch in dem Alter keinen der Beiden abgeben oder? Also mache ich immer weiter, gehe teilweise auf dem Zahnfleisch und hoffe auf eine Lösung. Es ist das Schlimmste, ein Tier, was man so lange umsorgt hat, abgeben zu müssen. Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst. Deinem Samson wird es aber sicher gaaaanz gut gehen und vllt kannst Du die gewonnene Zeit irgenwann auch richtig genießen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Pferden alles Gute!!
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Melanie,
    ich würde mich freuen, wenn Du mir mal Deine Email Adresse gibst. Ich möchte Dir gerne zurückschreiben.
    Drück Dich,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  19. OH Angelina, Man merkt förmlich, wie schwer Dir der Abschied fällt. Vom Kopf her weißt Du, dass es das Richtige ist, aber die Gefühle.... Ich drücke Dich und hoffe Dich so ein wenig trösten zu können.
    Alles Liebe
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Träne weg drück .... drück dich

    AntwortenLöschen
  21. Hach, ich kann Dich gut verstehen. Macht man mit dem einen Pferdchen etwas, hat man das Gefühl, daß das andere Tier zu kurz kommt. Leider geht mein Dicker schon seit sechs Jahren lahm und als sich vor drei Jahren die Gelegenheit bot, habe ich mir meine Stute angeschafft. Trotzdem habe ich den Beiden gegenüber immer ein schlechtes Gewissen. Leider bin ich auch Selbstversorgerin und komme deshalb nicht wirklich dazu, ständig mit meinen Beiden etwas zu machen. Dein Samson ist so ein hübsches Pferd, da werden sich die neuen Besitzer sicherlich sehr gefreut haben und noch lange daran erfreuen. Und denke immer daran, Du hast die Entscheidung Deinem Pferd zuliebe getroffen.
    Alles Liebe
    Silke

    AntwortenLöschen
  22. Ohhhneee, Engelchen....ich hab grad einen dicken Kloss im Hals....Mir steht nämlich genau so eine Entscheidung bevor, ich schreib dann später mal darüber. Und mir geht es genau wie dir, ich habe jetzt schon eine Krise an der andern! Das schöne Sprichwort trifft es auf den Punkt. Aber wer einmal Tiere zu Freunden hatte und so eng mit ihnen zusammenlebt wie wir beide, der kann verstehen, wenn man bei solchen Entscheidungen ganz arg ins Hadern kommt! Aber da wir ja vernünftig sind (nö??) entscheiden wir zu Gunsten usnerer Pferde...auch wenn wir liebr gaaanz anders würden! Nächsten Samstag ist es soweit, ich darf noch gar nicht dran denken, schneufz......
    Ich freue mich aber, dass Samson jetzt ein schönes Plätzchen hat!
    Und knuddel die entnervte Elja doch auch noch ein bisschen von mir, ja? Sie wird es knapp verkraften! ;o)))
    Ich drück dich! Sei nicht zu sehr traurig....
    Herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Angelina,
    das tut mir so unendlich leid für dich, aber es ist wirklich nur das beste für deinen geliebten Samson. Ich drück dich fest und wünsche dir viel Kraft!!!
    GGGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Angelina
    Ich kann dich gut verstehen das dir die Entscheidung schwer gefallen ist.
    Aber du weißt ja das sie in gute Hände kommt und dein Herz und dein Kopf habe eine gemeinsame gute Lösung gefunden.
    Ich drück dich ganz lieb und bewundere dich, das du die beste Möglichkeit für das Tier entschieden hast.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  25. *hoilkönnt*

    Lass Dich ganz fest drücken!!!!!!!

    Samson geht es gut - Elja geht es gut - und Dir geht es bald besser.

    Bine

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Angelina,
    für Haustiere wie für Kinder braucht man viel viel Zeit. Ich finde es sehr lobenswert, wenn man erkennt, daß man einem Tier nicht genug geben kann, was die Zeit betrifft und dann diese Entscheidung trifft. Wenn sie auch schwerfällt . . .

    Bei Kindern ist es ja noch so, sie verlassen irgendwann von allein das Haus, Tiere jedoch bleiben für immer, solange sie leben zumindest ... deshalb ist es bei ihnen ungleich schwerer, wenn man eigentlich die Zeit und Energie gar nicht mehr aufbringen kann ...

    Ich/wir könnten uns überhaupt nicht um ein Haustier kümmern, egal welcher Art. Wir sind so viel unterwegs, das wäre nicht gut für ein Tier und auch sonst muß immer alles flott gehen, da wir sonst unser Pensum nicht schaffen. Früher als meine Kinder noch Kinder waren, hatten wir auch mal kleinere Tierchen, aber da war ich noch viel mehr zuhause. Man ist mit jüngeren Kindern ja doch mehr ans Haus gebunden.

    Ich wünsche Deinem lieben Samson ein glückliches neues Leben und Dir, daß Du bald drüber hinwegkommst. Er ist ja nicht "aus der Welt" und hat ja nun einen schönen neuen Platz, wie Du schreibst.

    So und jetzt muß ich mal runterlesen (obwohl ich ab und an immer mal reingeguckt habe) - aber wir sind/waren so viel unterwegs, da bleibt mir fürs Internet dann generell kaum noch Zeit.

    Viele liebe Grüße und eine dicke Umarmung
    Sara

    AntwortenLöschen
  27. Ein herrlicher Post! Wunderschön!
    Eine sonnige Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  28. Eine tolle Entscheidung!

    Ich kann mir vorstellen, wie schwer dir das gefallen ist. Ich bin früher viel geritten und habe kürzlich aus den gleichen Gründen die du hast meinen Hasen abgegeben. Auch wenn das kein Vergleich zu einem Pferd ist, weiß ich doch, was es bedeutet, sich von einem Tier zu trennen.

    Dein Zitat ist wunderschön und schafft es in wenigen Worten, eben diese Situation zu beschreiben, die einen innerlich zerreist.

    Ich wünsche Samson viel Spaß in seinem neuen Zuhause!

    AntwortenLöschen
  29. Ohhh meine Süße,

    fühl dich ganz dolle gedrückt und getröstet.

    Ich muss gestehen das ich bei solchen Dingen schon von Berufswegen etwas; nenn es abgehärtet wenn du willst bin. ABer ich kann deine Traurigkeit durchaus nachvollziehen.

    Im Frühjahr wurde das Pferd einer meiner Angestellten hier bei uns am Hof eingeschläfert.

    Das war selbst für mich ganz schön hart.

    So nun zu fröhlicherem.

    Du liebe, liebe WG-Lieblingsmitbewohnerin!!!

    Danke für die lieben Geburtstagsgrüße.

    Hab mich rießig gefreut und proste nun mit meinem Lattecup zurück.

    Ich drück dich nochmal!!

    GGGGGGGGGGGGGlG Maria

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Angelina! Ich drück Dich feste! Du Tapfere! Das ist wirklich wahre Liebe!

    Tröstende Grüße!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Angelina,
    ich kann mir vorstellen, wie schwer dir das gefallen sein muss, aber dein Zitat paßt so gut dazu, dass es eigentlich keiner weiteren Worte bedarf!
    Ich drück' dich mal ganz lieb!
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  32. Meine Liebe, du weißt was ich denke, daher auch nur eine ganz dicke Umarmung, alles weitere beim plaudern. Denk an dich, busserl Yvonne

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Angelina,
    ich finde Dein Zitat sehr ergreifend.
    Lieben Gruß

    Sandra

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Angelina,

    wir haben zwar, außer Hühnern, keine Tiere, aber ich kann dir ganz gut nachfühlen und ich denke, du hast ganz genau das Richtige getan, du warst nicht egoistisch, sondern hast dein Tier aus Liebe abgegeben. Alles wir gut. Liebe Grüße von Karolina

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Angelina,
    ich habe Dir eine mail geschrieben, hoffe sie ist angekommen. Würde mich über Antwort freuen.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  36. Ich kann nachvollziehen dass das schwer ist!
    p.s. Bild ist nachgereicht!
    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  37. Oh meine Liebe... ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst... mir gings mit unserem Hanni auch so, aber ich kann ihn jederzeit besuchen und ich weiß, dass er es sehr gut hat! Wie du schon so schön geschrieben hast... manchmal muss man die Liebe auch ziehen lassen!

    Ich drück dich

    AntwortenLöschen
  38. Ein schwerer Schritt. Ich habe meine beiden Pferde aus Zeitmangel abgeben müssen. Ist schon ein paar Jahre her, bedrückt mich aber immer wieder mal, wenn ich dran zurück denke.
    Weil ich die Reiterei zugunsten der Kinder ganz an den Nagel gehängt habe, kann ich Pferde gar nicht mehr gut ertragen. Ich gehe möglichst zu keiner Reitveranstaltung, tu ich es doch, macht es mich furchtbar traurig. Ich glaube das können nur Pferdemenschen verstehen....

    Mitfühlende Grüße,
    Nata

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Angelina, wie traurig und wie tapfer von Dir! LG, Carolina

    AntwortenLöschen

Platz für liebe Worte