Freitag, 6. Mai 2011

Leilas Rezept


Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß,
dass ich ein großer Fan von Leila Lindholm bin.

Ihre Rezepte sind einfach und lecker!
Eine gute Kombination wie ich finde :-)

Ihr Rhabarbersaft steht jedes Jahr zur Erntezeit
auf unserer *Must-Have-Liste*.

Momentan bekommt man bei uns auch an den
Spargelständen tolle Rhabarberstangen.


 1 Kilo Rhabarber putzen, in kleine Stücke schneiden
und etwas 15 Minuten in 1,5 Liter Wasser kochen.
Nicht rühren, sonst wird der Saft trüb!

Den Saft abseihen und die Stücke wegwerfen.

Den Saft mit 400 Gramm Zucker (ich nehme immer weniger),
2 Teelöffeln Zitronensäure und dem Saft von
2 Zitronen aufkochen und abkühlen lassen.

Kühl aufbewahren und mit kaltem Mineralwasser
gemischt genießen.
 
 
 

 Lecker schmeckt er übrigens auch in Prosecco *räusper* ;-)
 
Mit der Zuckermenge müsst ihr selbst entscheiden.
Ich mag es lieber etwas weniger süß,
der Mann des Hauses eher andersrum ;-))
Er nimmt dann einfach etwas mehr Saft in seine Schorle..




Interessant finde ich, dass es viele Leute gibt,
die Rhabarber überhaupt nicht mögen.
Wie ist das bei Euch-
Lecker oder nicht lecker?





Zu meinem letzten Post hab ich
ungefähr fünfzig Anfragen bekommen,
wann ich Geburtstag hab und welches Sternzeichen ich bin ;-)

Eigentlich find ichs immer doof,
wenn man seinen Geburtstag angibt..
das klingt immer nach *Ihr-müsst-mir-alle-gratulieren* .

Deshalb nur ganz kurz und ohne irgendwelche Absichten:
17. Mai, Sternzeichen Stier :-) 

So, und gleich wieder vergessen ;-))



 
Alles Liebe,
Angelina

Kommentare:

  1. Hey, meine Liebe,

    tolle Bilder! Super Rezept! Vielen Dank.
    Ein fantastisches Wochenende wünscht Dir,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelina,

    danke für den Tipp. Unter www.leila.se kann man weitere Rezepte finden (hab grad gegoogelt) Ist eine super Seite, auf Übersetzen drücken und zack, einigermaßen verständliches Deutsch.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du liebe,

    da übernimmst du also das Kochen und Zubereiten solcher leckeren Dinge in unserer WG.

    Freut mich, freut mich ;-))

    Ich liebe Rhabarber. Der Geschmack ist eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen. Meine Oma hat und tut es noch da immer Kompott drauss gekocht. Das ist sooo lecker.

    Bis unsere WG fertig eingerichtet istw erd ich das Rezept aber einstweilen selber ausprobieren hihi.

    Ich geh jetzt Rasen mähen. Hab diese Woche einen Brandneuen rasentraktor bekommen. Rot ist er und ich stell mir vor es steht Ferrari drauf.

    Hab einen schönen Tag und ein noch schöners Wochenende.

    Kussi, Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, ich mag so gerne Rharbarber Kuchen - den ganz traditionellen mit viel Streuseln.... Rharbarber ist schon sauer für mich - heißt also ich brauche relativ viel Zucker dazu...
    Den Saft probiere ich bestimmt aus - danke Dir! Prost!

    AntwortenLöschen
  5. Maria.. ich lach mich grad scheckig!! Ferrari! Du bist echt die Beste! :-D
    Öhm... über die Aufgabenverteilung müssen wir dann nochmal beim Gläschen Wein drüber schnacken ;-)
    Kuss***

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe,

    da schau ich mal wieder seit Wochen, ach was red` ich seit Monaten, in euren schönen Blogs vorbei und was passiert....mir läuft beim Lesen deines Rezeptes gleich mal das Wasser im Munde zusammen!
    Und....was ich auch NIE mache, nämlich Rezepte abschreiben!
    Oh wie lecker, bin großer Rhababerfan und nachdem ich erst kürzlich und das zugegebenermaßen auch nicht ohne Skepsis - allerdings gekauften Bio-irgendwas Rhababersaft probiert habe und völlig begeistert war, werde ich dieses Rezept SOFORT ausprobieren.
    Nur was bitte ist Zitronensäure? Die Umsetzung darf doch nicht daran scheitern, dass ich mal wieder nicht weiß, in welcher Darreichungsform man diese, sicher nicht unwichtige Zutat, kaüflich erwerben kann. Sind das diese superkleinen Mini-Fläschchen mit Konzentrat??

    So und da ich schon mal dabei bin....mein Kompliment an deinen Bauerngarten!
    Also, wenn der mal fertig ist, wird es ein Traum-Hingucker sein. Und dann weißt du auch, dass sich all die Mühen gelohnt haben, die du da rein gesteckt hast.

    Es grüßt dich von Herzen Eine, die es vielleicht irgendwann auch mal wieder zu einem eigenen Post schafft ;))

    AntwortenLöschen
  7. Ute, ich freu mich!! Und ja, ich muss schon sagen, dass mir Deine Posts sehr fehlen! Ich liebe Deinen Blog doch so.. Also: Mach mal! :-))

    Ich hatte auch keine Zitronensäure (gibts in Pulverform) da und hab einfach nur Zitronensaft genommen. Ich bin da ja unerschrocken ;-)) Schmeckte auch echt gut!

    Drück Dich feste und freu mich sehr auf Deinen nächsten Post *ganzbreitgrins*

    AntwortenLöschen
  8. Schneckerl.. und weisst du was?? ich bin ein rieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeesen Fan von deinem Blog..Leila kenn ich nicht.. Aber Gott sei Dank dich *hihi* zumindest hier..
    und deine Bilder sind heute wieder der Hammer..das REzept hört sich sehr sehr lecker an..
    Kuss KUss.. Susi

    AntwortenLöschen
  9. Genau , das richtige für mich , ich liebe Rhabarber in jeder Form und Zubereitung und steh voll auf Rharbarberschorle .
    Danke für die herrlichen Bilder und das Rezept.
    Wünsche die ein herrliches Wochenende . GL , Christine

    AntwortenLöschen
  10. Engelchen, ich liebe Rhabarber!! Und auch das pelzige Gefühl hinterher auf Zunge und Zähnen, hihi!! Und eh klar, dass du den Saft nicht solo trinken magst, ....du kleine Schnapsdrossel du, kicher!! Und sachma, wir haben noch eine neue Anwärterin auf unsere WG mit Gabi, dir und mir?? Dann musst du uns aber noch mit Maria bekanntmachen, wir süffeln dann auch gleich ein Gläschen Wein mit! Wir müssen uns schon erst beschnuppern, bevor wir zusammen leben wollen! Aber scheinbar mag sie Tiere gerne, das ist wichtig, ich hab grad eben ein bisschen durch ihren Blog gescrollt!
    Und weisst du was?? Unsere Geburtstage liegen genau 2 Tage und wahrscheinlich einige Jahrzehnte auseinander! Ob ich vor- oder nach dir feiere, DAS verrate ich nun mal nicht, grins.....Sososo, du bist also auch ein "Stieregrind"?? (das wäre dann Obwaldnerdeutsch und heisst soviel wie: Du hast also auch einen harten Schädel! ;o)))) Sind nette Leute, die Stiere, gell? Sehr umgänglich und freundlich, ne? Und bis sie mal mit den Hufen scharren, das braucht schon einiges, aber wehe wenn.....!
    Also, meine Liebe, dann wünsche ich dir jetzt ein total schönes WE! Happy Mummyday !! (gelten wir eigentlich auch als Mummys für unsere vierbeinigen Jungs und Mädels? ja??? Okay, dann feiern wir mit!!)
    Herzliche liebe Grüsse,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie lecker RHABARBERSAFT...den werd ich auch probieren...da ich wegen meiner steinobstallergie und fructose kaum was anderes darf ist das für mich wie nen geschenk #:)

    AntwortenLöschen
  12. Das sind ganz traumhaft schöne Bilder!!!UNd ich mag Rhabarber, den gibts nur leider viel zu selten, da ich nie weiß was ich damit machen soll:-)...jetzt weiß ich es!!!glg Anja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Angelina,
    DANKE für das suuuuuper Rezept. Deine Bilder sind wie immer der Hammer.Ich mag sooo gerne Rhabarber, hol mir gleich welchen bei meiner Mama für den Kuchen zum Muttertag. Da nehme ich mir gleich mal mehr mit.

    GGGGLG und ein schönes WE..., Bettina

    AntwortenLöschen
  14. In meinem Kühlschrank schlummert auch schon wieder welcher :-)) Davon mach ich morgen Kuchen! LG!

    AntwortenLöschen
  15. Rhabarber ist leeeeecker! Vor allem als Kuchen =)

    AntwortenLöschen
  16. A N G E L I N A :) Hallo mein Schatz :)

    Rhabarber ist aktuell mein Liebling in der Küche :) unglaublich wie erfrischend er schmeckt, nicht Wahr? Liebste, danke für das tolle REZEPT!!! Ich mixe daraus auch einen leckeren Drink und es geht so:

    Geschellte Rhabarberstücke (für 2Personen ca. eine Hand voll) zusammen mit braunen Zucker, vieeeel Minze, einer halbe ÖKO-Limone mit Schale, etwas Wasser und Rum im Mixer gut zerkleinern mit Minze garnieren und auf Eiswürfeln servieren. Probiere mal und ich wiederum gehe morgen Prosecco kaufen, danke nochmal für das Rezept!!! Hast Du Rhabarber im Garten gepflanzt? Ich kriege ein Paar Pflanzen von unserem Nachbar, mal sehen wann der Frost vorbei ist, dann lege ich los!
    :* KUSS - Du meine verwandte Seele!
    bis bald :) alice

    AntwortenLöschen
  17. ach ja, vergessen - versuche mal beim Kuchen Rhabarber mit Erdbeeren zu mischen, das schmeckt leeeeecker!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Angelina,
    Rhabarber ist Sommeranfang pur! Für mich gehört er zum Garten einfach dazu seit ich ein Kind bin. Letztes Jahr habe ich auch das Rhabarbersaftrezept ausprobiert - lecker. Nun hoffe ich, dass ich schnell wieder eine Küche bekomme und Rhabarbermarmelade,- muffins, -kuchen, -kompott und ähnliches machen kann.
    Lass' es Dir schmecken!!
    Liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
  19. Hej Du Liebe,
    was für traumhaft schöne Bilder!!!!
    Ich mag Rhabarber am liebsten roh. Als Saft habe ich ihn letzte Woche auch mit etwas Prosecco getrunken und ich muß sagen....war auch fein ;o)
    Ganz besonders angetan hat es mir Deine dicke fette Flasche von Bild 1. DIE ist toll!!!! Ist das eine alte Flasche?
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  20. Hey Tanja, welche Flasche meinst Du? Das erste Bild ist ja das Buch von Leila.. *grübel* GGGGLG

    AntwortenLöschen
  21. rhabarber und prosecco....das hört sich lecker an...hast du in deinem bauerngarten schon rhabarber gepflanzt....bei mir wächst der wie unkraut so ganz von allein....meistens back ich kuchen auch suuuuuuuuuuperlecker...
    glg mona

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Angelina, natürlich pro Rhababer! Wir haben gestern den ersten Rhababerkuchen dieses Jahr gegessen, und heute gibt es nochmal ein Stück! Dein Saftrezept klingt interessant, Saft habe ich noch nie probiert!
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Angelina
    bin durch Zufall hier gelandet und habe sofort einen Treffer gelandet. Ich liebe Rhabarber und dieser Saft wird sofort nachgkocht, da ich noch einige Stangen von meiner Staude ernten kann. LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  24. Hallo nochmal, ich stöber grad durch deinen Blog nach deinen immer so lecker klingenden Rezepten und prompt bin ich an deinem B-Day hängengeblieben.Ich würd gern versprechen, dass ich ihn mir merke, und da er nur knapp vor meinem Geburtstag ist sollte das eigentlich auch möcglich sein, aber ich kenn mich: ich bin ein Sieb.... ,o)
    Dennoch schein ich immer menschen besonders nett zu finden die nah an meinem Geburtstag geboren sind. klingt dämlich, ich weiß, aber ist mir mal so aufgefallen... ,o)
    Also du sympathisches Maikind, hab noch einen wunderbaren Abend.
    Lieblige MaikindLilliGrüße

    AntwortenLöschen

Platz für liebe Worte