Mittwoch, 15. Dezember 2010

Gewissensfrage die Vierte


Lang ists her,
dass ich Euch das letzte Mal eine 
*Gewissensfrage*
gestellt habe...


Dabei brennt mir diese schon
seit geraumer Zeit unter
den Nägeln :o)


Es geht, welch Wunder..
um Weihnachten.



Genauer gesagt ums
große (Fr)Essen ;o))



Was steht bei Euch
an Weihnachten auf dem Tisch?




Geht es bei Euch eher

opulent * klassisch * gesund * schnell

in der Küche zu?



Also
Gans mit Rotkohl und Klößen,
Salatteller, Kartoffelsalat und Würstchen,
Raclette, Fondue... ???

Macht ihr richtig Rambazamba oder
lasst ihr es ganz ruhig angehen?



Ich bin mal ganz ehrlich...
ich habe für dieses Jahr
noch gar keine Ahnung !!



Und dabei habe ich an allen 3 Weihnachtstagen
die Hütte voll.. und zwar so richtig 
*kreisch*




Deshalb ist dieser Post
auch nicht ganz uneigennützig *grins*
und ich würd mich über den
einen oder anderen
Menüvorschlag
 sehr freuen :o)



Ich wollte mich noch ganz lieb
für all Eure Genesungswünsche bedanken!!
Es scheint tatsächlich geholfen zu haben.
Ihr seid toll! :o)



Also, los gehts!
Ich bin schon so auf Eure Antworten gespannt!!



Alles Liebe

Angelina ♥


Kommentare:

  1. ...ich musste vorher so schmunzeln, über deinen Kommentar, OK, bei uns gibt´s dieses Jahr nur Verpackungen ;O)
    Der erste Tag (Heilig Abend) ist bei uns klassisch spartanisch mit Würstchen, am zweiten Tag gibt´s bei uns Filettopf vom Schwein mit Gemüse und Kartoffelgratin, als Nachspeise Zebracreme(auf großen Wunsch der Mädels), weiter ist noch nichts geplant.
    So, und wann dürfen dann wir kommen ? Frech grins !
    Sei sooo lieb gegrüßt,
    es war ein schöner traumhafter Spaziergang mit Dir !!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Oh meine Süsse..
    bei uns ist alles dabei.. Hl. Abend ist es eher ruhig nur mit Family.. da gibts Saure Bratwürstln.. aber die wirst du als Nichtbayer nicht kennen.. die sind soooo lecker..also abends gel. Mittag meistens Fisch.. Am 1. Feiertag sind wir dann bei meinen Eltern.. da gibts ne Gans mit Knödeln und Blaukraut.. und am 2. Feiertag gehn wir mit meinem Schatz seiner FAmily Essen.. danach sind wir dann bei mir.. und da könnte ich noch Tips fürs Abendbrot brauchen ;O)))))
    Deine Bilder sind wieder genial Du Liebe..
    gggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelina, es hat Dir ja noch garkeiner weiterhelfen können und oh Schreck ich werde immer zu Weihnachten bekocht, da ich kein besonderer Held in der Küche bin.Mach doch ein Mitbringweihnachtsessen. Jeder bringt was leckeres mit, dann brauchst Dir nicht den Kopf nicht alleine zerbrechen und es macht echt Spaß. Ich weiß nicht ob das so ein toller Vorschlag war, ich wünsche Dir das Du noch ganz, ganz viele Tipps von echten Profis bekommst.
    Übrigens Deine Fotos sind echt ne Wucht.
    Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Abend. Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Angelina,

    aaaalsoooooo, bei uns gibt ans Heiligabend (wie in jedem Jahr) Kartoffelsalat, Heringssalat (hmmm.... ich freu mich jetzt schon) und Würstchen. Also eher die schlichte Variante. Kein großer Aufriss also! Am 1. Weihnachtsfeiertag habe ich auch Gäste und ich werde in diesem Jahr für alle kochen. Es gibt Ente (die zittert bereits im Tiefkühlfach) mit Semmelknödel und Rotkohl, evtl. noch Rosenkohl. Ein Dessert werde ich sicherlich auch zaubern. Aber da konnte ich mich noch nicht festlegen. Tja am 2. Weihnachtsfeiertag werde ich wohl auch kochen, aber ich habe noch keinen blassen Schimmer, was es sein wird. Die Anzahl der Mäuler, die am 2. Weihnachtsfeiertag gestopft werden müssen, sind nur 2. ;-) Also wird es bestimmt etwas weniger aufwändig, wie am 1. Weihnachtsfeiertag. Ich habe aber gar keine Angst vor dem Kochem. Alle vier Wochen ungefähr besuche ich einen Kochkurs und beim letzten Mal gab es Ente mit Rotkohl und Semmelknödel! ;-) Na wenn das mal nicht eine prima Generalprobe war. Seitdem bin ich vollkommen relaxt - das wird schon!

    Ich wünsche dir, dass ganz viele Rezeptvorschläge bei dir eintrudeln und du das beste für dich raussuchen kannst.

    Liebe Grüße

    Binele

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Angelina,
    das ist eine Gewissensfrage.... da haste recht. Sofort keimt mein schlechtes Gewissen hoch. Ich hab auch drei Tage lang full House, und ich kann mir selbst noch nicht mal die Frage beantworten, wann ich einkaufen gehen soll?
    Geschweige den WAS??????

    Ich hab nur einen Punkt auf meiner Liste. Zum Dessert soll es Apfeleis geben. Ich habe da ein Rezept für meinen Oskar (Küchenmaschine), aber das müßte ich erst mal testen, bevor ich es den Gästen unterjuble.

    Ich grüsse Dich ganz lieb, und werde wieder auf dieses Posting zurückschauen, vielleicht sind ja auch für mich noch ein paar Anregungen dabei.

    Danke, Bine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    zuerst einmal: Dein Blog ist superklasse :-)
    Ich habe erst vor kurzen shabby chic und Co für mich entdeckt und sauge nun alles auf ;-)

    Tja, Menüvorschlage? Ob das was für dich und deine "volle Hütte" ist, weiß ich nicht; aber mein Mann und ich griilen an heiligabend.
    Also alles andere als klassisch *lach*
    Es gibt nicht die typische Bratwurst sondern Rinderfiletsteaks dazu einfach nur einen frischen Salat und Brot. feddisch.
    Gut Vorsuppe und ein schönes Dessert lass ich mir nicht nehmen.
    Aber ansonsten ist dieses "Menü" absolut stressfrei.

    Vielleicht ist das ja eine Anregung für dich...

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine Liebe, hier das schlechte Gewissen, dass dir noch nicht zurückgemailt hat ;-) Aber der Zeitpunkt passt auch bei mir sehr gut :-))) Näheres folgt. Menü...dieses Jahr sind wir Heiligabend eingeladen, also hab ich da Pause, am zweiten ebenso, also auch Pause und den dritten geht es vielleicht nach Köln...oje bin arbeitslos!;-)Kann dir nur sagen wie es letztes Jahr aussah, aber das würde hier den Rahmen sprengen ;-) glaube das maile ich auch lieber...war 4gängig mit allem drum und dran...Dicken Drücker und Busserl Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angelina,

    erst einmal: deine Fotos sind genial. Sie gefallen mir ausgesprochen gut und ich bin ganz hin und her gerissen, von den gewählten Perspektiven. Super gemacht!!!

    Essen: lt. wetter.com soll es am 24. sehr heiß werden. Am 25. auch. Also gibt es leichte Küche. Salat, vielleicht aufgeschnittenen kalten Braten, ein paar leckere Soßen und viiiiiiiel Mineralwasser ;)

    Aber die Antwort wird dir kaum helfen, oder? Schau doch mal bei Anne auf den Blog. Den Link findest du auf der linken Seite auf meinem Blog (Annes Küchenwerkstatt). Dort findet du unzählige Gerichte, Rezepte und Vorschläge.

    Liebe Grüße

    Tine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Angelina,
    bei uns gehts wirklich traditionell zu. Heilig Abend (also Mittag) Kartoffelsalat mit Würtschen, abends Fondue mit meinen Ellis, am 1. Weihnachtsfeiertag gibts Poularde mit Rotkohl und Klößen, und am zweiten gibst ne Premiere. Einen Weihnachtsschinkne nach Peterson und Findus. :o) Da mein Schatz vor ein paar Wochen (zwangsweise) zum Schlachten war, MUSS es den geben, denn ich hab KEINE Ahnung wohin sonst mit 2,5 kg Schinken (und unter anderm 12 Bratwürste, Zwiebelleberwürste... bla, bla, blub)
    Hab einen tolle Abend! Und schön, dass es dir wieder besser geht!!!
    Ganz viele liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angelina, wir sind dieses Jahr in den beiden Weihnachtstage bei der Familie zur Gast. Daher bekoche ich meine Lieben so richtig :) am Heiligen Abend. Ich habe schon einen schönen Lachs beim unserem Fischhändler bestellt. Den bereite ich ich dann mit Schaumwein-Zitronen-Safransoße und serviere zusammen mit Trüffel-
    Fricelli als Beilage gibt es Pfifferlinge in Sahne gedünstet und Rucola mit grob geriebenem Parmesan. Voila :)

    AntwortenLöschen
  11. Mein "Vorteil" besteht wohl darin, das ich keine eigene Familie habe (Mann, Kin(der)) und so geht es am 24.12. zu meinen Eltern.
    Meine Grosseltern kommen an dem Tag vorbei und meine Oma bringt ihren göttlichen selbstgebackenen Frankfurter Kranz mit (den es NUR zu Weihnachten bei uns gibt - daher ist er ein jährliches Highlight).
    Am heiligen Abend gibt es klassisch (und seit ich zurück denken kann) Kartoffelsalat und Würstchen zu essen.
    Am 25. schneit dann auch Oma Nr2 ein und es gibt zum Mittag dann Kaninchen mit Rotkohl. Abends gibt es dann entweder Buffet oder ein 3 Gänge Menü (je nachdem wie mein Dad kulinarisch motiviert ist *g).
    Am 26. gibt es zum Mittag die Reste vom Karnickel und Kasler.

    Und das wars eigentlich schon was bei uns (jährlich) auf dem Speiseplan steht.
    Ich liebe es, das es solche kleinen (kulinarischen) Highlights gibt, auf die man sich die restliche Zeit des Jahres drauf freuen kann und die dann einfach für Weihnachten stehen.

    Ich freu mich aber auch drauf, meine eigenen kleinen Traditionen einführen zu können, wenn ich eine eigene Familie hab.

    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Abend
    Liebe Grüsse
    AnnA

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Angelina,

    so wundervolle Schneebilder, deine Detailfotos mag ich ja sooo gerne ( ich wiederhole mich ...).
    Ja, Essen...Heilig Abend, klassisch einfach, Würstchen und Kartoffelsalat, 1.Feiertag, eigeladen, Braten & Klöse, 2.Feiertag eingeladen , Braten & Klöse....ich bin dir also keine Hilfe, sorry....Aber wenn wir Gäste hätten ,dann bestimmt Racelette oder Fondue, find ich so schön , da so schön laaaaanggezogen...

    Wünsche dir viele gute Rezepte und eine schne Adventswoche,
    liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  13. Ohhhhneeeeeee-schon wieder! Schon wieder hat das nicht geklappt mit meinem Kommentar! Was'n los bei dir, he?? Also noch einmal:
    Frau Hummel und Menüvorschläge- das ist schwierig, kicher! Weil: Frau Hummel kocht ü-ber-haupt-nicht-gerne!!! Aber sie muss zu Weihnachten ja auch nie, denn wir sind ja immer bei meinen Eltern eingeladen, und da gibts meist Fondue Chinoise, jeder bringt ne Sauce, Mutti macht Reis, jeder sein Fleisch selber im Topf, ferddisch! Und leggä!! Dieses Jahr sind wir aber bei meiner Schwester (weil Muti gesundheitlich nicht auf der Höhe ist), und ich hab gehört, da soll's ein Ofenfilet oder sowas in der Art geben. Auch leggä!! Tja, und am 25. kommen wir meist nicht über kalte Platten, frisches Brot und Salate hinaus. Du siehst, Völlerei ist bei uns nicht, wenn man mal von Tonnen an Stollen, Guetzlis=Plätzchen, Lebkuchen und ähnlichem absieht, hihi!!
    Konnte ich dir weiterhelfen? (Ich denke, eher nicht, ne?? ;o)))))
    Trotzdem lass ich einen dicken Knootsch für dich da und gaaanz liebe Grüsse,
    FrauHummelBumblebeeBourdon

    AntwortenLöschen
  14. Deine Bilder sind mal wieder zauberhaft geworden! :o)
    Bei uns gibt's immer schon zu Heiligabend ein grosses Menü,
    dieses Jahr macht die ganze Family Rehrücken, Gans gibt's am nächsten Tag. also bei uns ist wirklich Das große Fressen :)
    Fondue finde ich immer ganz toll. Man kann lange zusammensitzen uns isst immer nur Kleinigkeiten hintereinander, also kann man sich gut unterhalten und es herrscht keine gefräßige Stille :o) ausserdem ist man nicht so schnell vollgegessen sodass einem das Essen schwer im Magen liegt. Und es gibt immer so viele leckere Sachen auf einmal ....Schmeckewöhlerchen hat meine Oma immer gesagt :)
    Nachtisch finde ich immer schwierig... Rote Grütze mit Vanillesosse oder heiße Kirschen mit Vanilleeis geht immer, das mag wenigstens jeder. Oder selbstgemachte Mousse Au Chocolat?
    Vielleicht Kriege ich ja noch einen Geistesblitz! Dann schreibe ich dir nochmal! :o) GGLG Sophie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Angelina,
    schön, dass es Dir besser geht!
    Bei uns gab es noch nie Würstchen mit Kartoffelsalat. Liegt vielleicht auch daran, dass ich das nicht mag. Aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass es das in unserer Familie je gab. Diese Tradition ist an meiner Familie anscheinend vorbeigegangen :-)
    Dieses Jahr feiern wir Heilig Abend mit meinen Eltern bei uns und es gibt als Vorspeise Rucola, Tomaten, Mozzarella und Pesto (hört sich ungewöhnlich an, ist aber eine geniale Kombination. Das wird nicht vermischt, sondern für jeden auf einem kleinen Teller serviert.
    Als Hauptspeise gibt es Pappardelle mit Lachs, Scampi und Pesto-Sahne (hab ich aus einer Kochzeitschrift und nach einem Test für gut befunden) und als Nachspeise gibt es Panna Cotta mit Rotwein-Beeren-Gelee (das Rezept hab ich aus der Lantliv)
    Am ersten Feiertag sind wir bei meinen Eltern, wo sich auch die restliche Familiy (Cousins, Tanten, Onkels, etc.) einfindet und es gibt glaub ich Schweinefilet, Entenbrust und dazu glaub ich Knödel und Rotkohl) Das kocht aber meine Mum und ich bin Gast :-D
    Und am zweiten Weihnachtstag fahren wir früh morgens mit den Kindern zur Familie meines Freundes. Wir essen bei seinem Bruder. Was es gibt, weiß ich nicht.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Angelina, erst einmal Deine Bilder sind wieder so schön ! Ich mache um das Essen kein Trara (!), aber ich kann auch nicht gut kochen.. Heiligabend gibt es Nudelsalat und Würstchen ! 1. Weihnachtstag Steak, Gemüse und Kartoffeln oder Kroketten, ". Weihnachtstag sind wir eingeladen und da gibt es klassisch Braten mit Knödeln und Rotkohl. Ich bin gespannt was die anderen hier noch schreiben werden. GLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Angelina,

    leider kann ich Dir mit keinem Menü helfen. Bei uns gibt es seit Jahren am Heiligabend Fondue, am 1. W.-Tag bei Oma Pute und Knödel und am 2. W.-Tag gibt es bei der anderen Oma Steaks oder Sauerbraten. Du wirst aber bestimmt viele Tipps bekommen.

    GLG Heike

    AntwortenLöschen
  18. Also mit nem Menü kann ich dir nicht dienen, liebe Angelina! An Hl. Abend gibt es Blätterteigtaschen (mal sehn, wa sich dieses Jahr darin versteckt)... Am ersten Feiertag kocht meine Mama - das lässt sie sich nicht nehmen! Und am Zweiten sind meine Kinder bei ihrem Vater... Mal sehn, was wir da essenstechnisch anstellen! Nicht viel! Es ist wirklich eine (Fr)esserei!!!
    Liebe Grüße
    Damaris

    AntwortenLöschen
  19. Schöne Schneebilder hast du gemacht, am liebsten würde ich mich gleich mit dir auf den Weg machen (in der Buddel ist hoffentlich Glühwein oder sowas?)! Ja, was essen wir Weihnachten? Auf jeden Fall etwas Schnelles, weil niemand da Lust hat, lange in der Küche herum zu wurschteln. Heiligabend gibt es Roastbeef mit schönem Weißbrot, das ursprünglich mal ein Provisorium war, als die Kinder noch klein waren und wenig Geduld hatten für ein Festmahl. Das hat sich zu einem Familienbrauch entwickelt, obwohl wir zwischendurch schon mal ein mehrgängiges Menü ausprobierten ("Aber nächstes Jahr gibt es wieder Roastbeef, ja?"). Inzwischen hat es sich allerdings mehr oder weniger zu einem kalten Buffet entwickelt, mit gutem Käse und Lachs, vielleicht noch einen leckeren Salat dazu. Für Nachtisch sind wir dann meist zu satt. Deswegen habe ich für den Fall des Falles bloß Eis in der Truhe.
    Am ersten Weihnachtstag sind der Rabenmann und ich alleine, wir werden entweder Hirsch- oder Rehsteaks speisen, mit Spätzle (fertig, bloß in Butter mit gem. Haselnüssen angeschmort) und Rotkohl, den lassen wir ebenfalls kochen ;o)
    Für den 2. Feiertag muss ich mir noch etwas überlegen. Vielleicht etwas Fischiges?
    Grüßle
    die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Angelina,

    was es bei uns Heilig Abend gibt weiss ich noch nicht, da sind wir 5 unter uns.
    Am ersten Weihnachtstag abends haben wir dann meine Eltern und meinen Bruder mit Frau bei uns zum Essen.
    Da alle gern Geschnetzeltes essen, brate ich am Tag vorher Putenstreifen an, vermische diese mit Sauce hollanidaise, Spragel, Curry, Sahne und Cremefraiche (habe ich etwas vergessen ? mh.... nee, ich glaube nicht) und stelle das ganz über Nacht kalt. Am nächsten Tag kommt das ganze einfach in den Ofen, Röstis dazu und ein leckeres gemischtes Salatbuffet - FERTIG. Es gibt bestimmt auch noch Nachtisch, was weiss ich noch nicht. Evtl Eis ?
    Für den zweiten Tag muss ich einen Kuchen backen und nehme ihn mit zu meinen Schwiegereltern. Was wir an dem Tag essen? Hoffentlich Reste von ersten Tag, ansonsten Lachs und Forelle, Heringssalat ....

    Konnte ich dir helfen?

    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. Oh, vor lauter Essensdingen habe ich ganz vergessen deine tollen Fotots zu erwähnen. Sie gefallen mir richtig, richtig gut !

    AntwortenLöschen
  22. Hey Angelina! :)

    Ohje in deiner Haut möcht ich auch wirklich nicht stecken...mir würd's wahrscheinlich genau wie dir gehen! :) Also da zu uns keiner kommt, sondern wir von Haus zu Haus ziehen, kann ich dir nicht wirklich helfen. Ich kann nur sagen das wir am Heilig Abend bei meinem Daddy sind, und da gibt es ganz traditionell immer als Vorspeise Ragout Fin dann machen wir ganz in Ruhe Fondue und anschliessend gibt es Vanille Eis mit Flambierten Kirschen! Nur dieses Jahr nicht, da werd ich eine Herrencreme machen! :)
    Am ersten bei meiner Oma gibt es Pute mit Grünkohl und Gemüse und Kroketten und, und, und...ja und dann sind wir ja noch bei meiner Ma und meiner Schwiegermama, aber das klemm ich mir jetzt mal, ich denke das würde den Rahmen entgültig hier sprengen! *hihi*
    Ich drück dich und wünsch dir noch eine wunderschöne Woche!
    Ganz ganz herzliche Grüsse!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Angelina,

    also ich bin da wahrscheinlich auch keine Hilfe...am 24. essen wir meistens kalt....und am 25. kocht immer ein Profi im Restaurant für die ganze Familie :o)

    Deine Fotos sind toll!!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  24. Aaaaaaaaaaaaaaaaaah, ihr seid wirklich toll!! Schon so viele Antworten! Und das lesen macht einen Riesenspaß :o) Ich freu mich auf noch mehr Meinungen und Ideen. Ich drück Euch *knuddel* :o))

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Angelina,
    wie schön das es dir auch wieder besser geht!-Da kannst du ja nun auch mit dem planen anfangen ;-)
    aber bevor ich´s gleich vergesse ... deine Bilder sind wieder ein Genuss!!!!
    Nun vom Genuss für die Augen, zu dem für den Gaumen ;-)
    bei uns soll es dieses Jahr wirklich das ´´fette``
    (Fr)essen geben ;-) Braten mit Rotkohl und Hausgemachten Kartoffelknödeln ... an den Feiertagen sind wir dann zum Glück zum Essen auswärts eingeladen...dann brauche ich nicht in der Küche stehen und mir auch nicht die Gedanken machen.... da bin ich auch wirklich froh drum!
    Aber es gibt ja auch oft tolle Sachen, die man echt schnell zubereiten kann, oder gut vorbereiten, und die trotzdem echt was her machen! spontan fällt mir nun natürlich mal wieder auch nichts ein ;-(
    aber du wirst da schon was zaubern, da bin ich mir ganz sicher!
    Einen ganz lieben Gruß
    Esther (die jetzt am liebsten was von deinem lecker aussehendem Punsch hier hätte!)

    AntwortenLöschen
  26. Meine liebe Angelina,
    tolle Bilder zeigst Du uns!
    Zu Deiner Frage....aaaalso am heiligen Abend wird es ein traditionelles Gericht geben: Gänsekeule mit Apfelrotkohl und Klöße. An den nächsten beiden Weihnachtstagen bleibt meine Küche kalt, denn wir werden mit der gesamten Familie essen gehen.
    Ich drück Dich und schicke Dir ganz viele liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  27. Wow, ich bin ja schwer begeistert, was es im Bloggerland so alles an den Feiertagen zu essen gibt. Ich bin da eher faul. An Heiligabend gibt es Krabbencocktail, Fleischfondue und ein schönes Dessert, weiss ich noch nicht genau was. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sind wir eingeladen, also ganz stresslos. Die Ideen sind super, liebe Angelina, das findet du ganz bestimmt was passendes.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  28. Meine liebe Angelina!
    Eine richtige Hilfe werde ich Dir wohl leider nicht sein, da Du ja viele Gäste erwartest...
    Da ist nämlich ein Raclette nicht so ganz das Passende. Das gibts nämlich bei uns am Heiligen Abend. Es sei denn, Du stellst mehrere Raclette-Grille auf den Tisch:)))
    Ansonsten wird es wahrscheinlich Braten mit Knödel o.ä. geben...
    Gott sei Dank geht es Dir schon wieder besser!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Abend!
    GGGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  29. hallo, bei uns gibt es heiligabend gänsekeulen, rotkohl, rosenkohl,klöße, bohnen und pfifferlinge, als nachtisch beschwipste zimtpflaumen mit aus ausstechformen geformtes vanille sterneis, am 1. festtag gibt es raclette mit unzähligen beilagen und am 2. festtag gibt es einen kalten rehrücken, wie roastbeef gegart, eingelegt in madeira,olivenöl,kapern majoran, basilikum,paprika,wildfonds,lauczwiebeln und balsamico, dazu einen leckeren weisswein und selbstgebackenes heisses baguette, frohe weihnachten

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Angelina - nun werde ich von unserem Weihnachten auch noch schnell berichten - eben sind wir wieder heil aus Berlin "gelandet"......darum hänge ich mich hier noch hinten ran:
    Bei uns kommen die großen Kinder an Heiligabend zu uns - das wechselt jedes Jahr, da ja das Schwiegerkind ja auch Eltern hat. Der Baum wird am Abend vorher in Position gebracht - Helden-Arbeit und Heiligabend vormittags wird der Baum dann vom Helden und den Kindern geschmückt - der Endschliff kommt dann von mir....traditionel silber / gold mit etwas dunkelrot - Heldenwunsch. Und IMMER nur echte Kerzen.
    Bei uns gibt es Heiligabend IMMER die Gans oder Ente - ich hatte diesmal im Scherz in die Runde nach Alternativen gefragt - na, da gab es aber einen Aufschrei !!! Meine Schwester mit Mann kommt auch - da der nur vegetarisch und alles, was aus dem Wasser kommt ißt, bringt er sich selbst was mit - ist dann auch ok - aber dafür werden es wohl diesmal dann 2 Vögel werden .....eben nacheinander in die Röhre damit(unsere Nachbarn ziehen sie immer groß - wir kennen sie also pesönlich).... Sie bekommen eine Semmelknödelfüllung, müssen superknusprig sein und dazu gibt es Rotkohl und es gibt immer erst Bescherung und dann zum Abschluss das Essen und dann liegen alle komatös vor dem Kamin.
    Am ersten Feiertag fahren wir dann zu den Schwiegereltern - zum traditionellen Entenessen .....und kommen dann am 2. Feiertag dann genudelt wieder mit dem festen Vorsatz: nie wieder soviel essen!!!!
    Dafür sind wir diesmal an Sylvester alleine - das kleine Kind beim Freund und die großen KInder in Berlin - da fahren wir dann nach 12 Uhr, wenn die Knallerei geendet hat bei uns im Dorf hin - denn ansonsten sind die Hunde alleine zu Hause - und das GEHT NICHT.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  31. Hallo liebe/r Anonym ;o) Leider hast Du Deinen Namen nicht unter Deinen Kommentar geschrieben, aber ich bin völligst platt was es bei Euch an Weihnachten gibt.. hört sich alles sehr lecker an und ich wäre völligst mit der Zubereitung überfordert;o)) Ich wünsche Dir wunderbare Weihnachten und schick Dir liebe Grüße :o)

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Angelina,

    bei uns ist immer noch Jahr für Jahr meine Mutter fürs Weihnachtsessen zuständig, auch wenn meine Schwester und ich längst aus dem Haus sind. ;-) Am heilig Abend wird nicht groß gekocht, da wir vorher noch in die Kirche gehen und wenn wir wieder heimkommen, gibt es jedes Jahr leckere Bratwürstchen mit Kartoffelbrei und Sauerkraut. Schnelle Küche auf die wir jedes Jahr bestehen.^^ Zum 1. Weihnachtstag gibt es dann entweder Gans mit Klößen, oder Lende mit Kroketten, oder ähnliches. Und am nächsten Tag heißt es dann Resteessen. ;-)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  33. Meine Mutter macht am Heiligabend nie so ein Tammtamm. Meist gibt es eine leckere Platte mit Wurst, Käse etc. Die Schwiegereltern machen Pute, wohlgemerkt, die 91-jährige Oma!!! Die ist immer lecker :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Tinka,

    was? 91? Ist ja der Knaller!! Aber die Rezepte von Oma sind eh immer die besten finde ich :o) GLG

    AntwortenLöschen
  35. Meine Liebe,

    ich wiederhole mich, aber deine Bilder sind einfach TOLL!! Die werden IMMER BESSER (so eine Steigerung noch möglich ist).

    Wir werden heuer kalt essen, wir sind so viele und ich möchte einfach stressfrei feiern. Für alle zu kochen wäre neben den Kindern dann doch bissl viel...

    Liebe Grüße!
    Nora

    AntwortenLöschen
  36. Nora, Du bist so eine Liebe :o) DANKE für das supertolle Kompliment. Ich freue mich sehr, sehr, sehr darüber ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Angelina,
    du bist ja blitzschnell. :-))
    Gib mir doch mal deine Adresse, dann leite ich diese weiter. Ich schicke dir aber gleichzeitig noch eine Email.

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  38. Danke Sybille, meine Email ist bereits an Dich unterwegs.. hach ich freu mich so!! :o)))

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Angelina,
    oh - da habe ich es immer einfach, denn meine Mutter bringt Heiligabend das Essen mit.
    Diesmal gibt es erst "Ziegentürmchen" ( Ziegenfrischkäse zwischen marinierter Paprika) und dann Lachs mit Spinat in Blätterteig. Als Nachtisch gibt es bei uns meistens irgendein weihnachtliches Eis, aber oft schaffen wir das gar nicht mehr. Die Jungs sind sowieso immer viel zu aufgeregt zum Essen und auch ich bin kein großer Esser am Abend.
    Also kurzum - wir gehören eher zu denen, bei denen es kleine Leckereien gibt, also schweres Essen. (Das kommt dann die Feiertage.)
    Mit Freunden bevorzuge ich ich eher Raclette, weil man gemütlich beieinander sitzen kann.
    Ich bin schon gespannt, was Du auftischen wirst...
    Liebe Grüße, VAnessa

    AntwortenLöschen
  40. Hallo liebe Angelina,
    bei mir kochen die Männer .
    Rote Beete Carpaccio(rezept auf meinem Blog)
    und Ente mit Kaffesalz ,Ingwer Karotten und
    einen Gewürzkuchen zum Nachtisch.
    Am 25. gehen wir zu unserer Tochter,da muss ich nur grünen Salat mitbringen.
    Tolle Bilder,sehr ,sehr schön.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  41. Hallo liebe Angelina!

    Bei uns gibt es Fischfilet mit Kräuterkruste (ja, die soll es sehr lecker fertig zu kaufen geben, hihi!) und Kartoffelsalat made bei Mama und Karottensalat made by me und das war es. Saure Bratwürstl find ich im Gegensatz zu Susi ganz ganz schrecklich!! :o)
    Und nachdem am 1. Weihnachtstag Gans und am 2. Truthahn auf dem Tisch steht, tut es ganz gut, nicht auch an Heiligabend schon so ein riesiges Menu zu haben - a bisserl muss man ja auch den Hosenbund im Auge behalten ;o)

    Das sind wieder ganz ganz tolle Bilder - am liebsten würde ich meine Schlitten packen und los ziehen!!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  42. Märchenhafte Fotos! Wunderschön.
    Bei uns am Heiligabend geht es ruhig zu. Wir machen Fondue und haben den ganzen Abend schöne Musik an und sitzen vor dem Kamin:)))

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Angelina,

    Was für ein herrlicher Kontrast, dieses Rot zu dem weissen Schnee! Super Fotos wieder!!!

    Also, bei uns steht eher das Wohlfühlen im Vordergrund und daher gibts keine opulenten Gelage ;-)

    An Heiligabend haben wir traditionell Kartoffelsalat und Würstchen. Da wir größtenteils Vegetarier sind, vegetarische Würstchen - nur für den einen Halb-Vegetarier dann "richtige" ;-)

    Am 1. Weihnachtsfeiertag machen wir oft Weihnachtsnudeln, dafür habe ich ein spezielles Rezept mit einem Gewürz, das sich "Berges Tessiner Gewürz" nennt. Und am 2. Weihnachtsfeiertag - da schauen wir mal ...

    Als meine Schwiegereltern noch lebten, teilten wir Weihnachten auf und waren manchmal auch dort zum Mittagessen eingeladen. Nun haben wir nur noch meine Mutti, die entweder am Heiligabend zu uns kommt oder wir besuchen sie am 1. Weihnachtstag. Das richtet sich ganz nach ihrer Befindlichkeit. Sie ist aber auch eher eine spärliche Esserin, so daß wir uns darüber keine großen Gedanken machen müssen.

    Da wir also von diesen familiären "Pflichten", was eigene Eltern betrifft, weitgehend befreit sind, haben wir damit auch keine Konflikte mehr an solchen Festtagen. Unsere Kinder handhaben das ähnlich wie wir, so daß alles inzwischen ziemlich relaxed ist.

    Alles in allem gehts bei uns also eher schlicht zu und besondere Rezepte - außer vielleicht das der leckeren Weihnachtsnudeln habe ich so gar nicht.

    Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent
    Sara

    AntwortenLöschen
  44. Um nicht ewig stumm im Hintergrund zu bleiben, lediglich Blog-Text samt bezaubernder Fotos zu genießen, kommt eine kleine kulinarische Anregung.
    Am Heiligen Abend gibt es für meine älteren Gäste (denn da muß es ja so sein, wie's hundert Jahre immer schon Brauch war)traditionell, Forelle gebraten (manch einer meiner Sippe bevorzugt allerdings Karpfen) mit Butterpetersilerdäpfeln, Pusztagemüse und Salat. Meine Zwölfjährige wiederum wünscht sich Schweinsfischerln, umgeben von Pfefferrahmsauce und Kroketten, plus obiges Gemüse; der Filius flippt bei ofengebruzelten Hühnerflügerln mit (Brat)erdapferln vor Freude aus und ich/wir bekommen (machen uns) kurz gebratene King Prawn mit Kräuterrahmtip und Knoblauchbaquette. (Sollte nicht jemand unvorangekündigt - wie bereits gehabt - ins Haus (an den Tisch) schneien, sind wir sechzehn Personen. -
    Dafür bleibt jedoch (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichtkeit) zu Silvester, bei Beef Tartare, die Herdplatte kalt! -
    Momentan gehandelter Favorit als Nachspeise sind derzeit, kleine Mohren im Hemd (mit gehackten Nüssen, Zimt, frischem Schlagobers und Schokoladensauce) oder aber, Bananensplit/Kastanienreis.
    Zubereiten läßt sich etliches im Vorfeld und sollte Mangel an Pfannen bestehen, müssen elektrische Grillplatten bzw. Wok aushelfen. (Was geht, dies auch verträgt, wird zwischengelagert/gekühlt in Keller u. Terrasse).

    Wohin auch immer die Entscheidung führt, ich wünsche dafür gutes Gelingen & schöne, freudvolle Tage.

    Ulrike

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Ulrike,


    Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich freue, wenn ich mal einen "anonymen" Kommentar bekomme. Ich sehe nur immer, die ganzen Klicks jeden Tag, hab aber keine Ahnung, wer sich dahinter verbirgt. Also als allererstes mal ein DICKES Dankeschöne dafür!!

    Und dann: Ich bin platt! Du sag mal, würde es bei 16 (!!) Personen auffallen, wenn ich mich einfach dazusetze? ;o)) Soooo lecker Sachen wirst Du zaubern.. ich muss mir gleich alles nochmal durchlesen. WOW!

    Viele liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit,
    Angelina ♥

    AntwortenLöschen
  46. Hallo Angelina,

    nachdem ich eben gelesen habe, dass Du Dich auch über Kommentare freust, wenn kein eigener Blog existiert, dann schreibe ich Dir doch postwendend!

    Einer der vielen "Klicks" stammt bestimmt von mir - ich schaue mir Deine genialen Fotos oft und sehr gerne an. Dein Stil ist umwerfend...ich habe mal sehr viel fotografiert aber leider ist das ein bisschen eingeschlafen. Schade eigentlich! Ich habe noch eine richtig alte Spiegelreflex - mit der werden meine Bilder nach wie vor am Besten.
    Aber nun noch ganz kurz zu Deinem Thema: Mach es Dir doch einfach und dabei sooo gemütlich - was hälst Du von einem Raclette?? Man sitzt entspannt, kann sich lange und angeregt unterhalten, hat kaum Vorbereitungen und der bittere Nachgeschmack(Küche)ist auch im Nu erledigt. Am 1. Feiertag kommt meine Freundin mit Mann (Ein Hauch von Patina - kennst Du ihren schönen Blog?)ich werde einen Kalbsbraten mit Beilagen servieren, den kann ich in aller Ruhe am Vormittag zubereiten...und als Nachspeise einfach ein Schokoeis mit Sahne.

    Ich freue mich schon auf Deine nächsten Aufnahmen und wünsche Dir morgen einen schönen und herrlich verschneiten 4. Advent!
    Herzlichst, Kathrin

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Angelina,

    auch ich habe an Weihnachten das Haus voll, weil ich zu denen gehöre, die da Geburtstag und zudem eine große Familie haben. Von den Mehrgang-Menüs bin ich inzwischen ganz weg, das ist einfach zu viel Aufwand und die Leute sind sowieso alle schon ziemlich satt. Also mache ich etwas, das ich gut vorbereiten kann (wird bereits 1-2 Tage vorher gekocht) und sich bei Bedarf auch einfrieren lässt. Dieses Jahr gibt es ein superleckeres Ragout nach diesem Rezept: http://lestissuscolbert.blogspot.com/2010/09/jamies-sunday-rinderragout.html - dazu Baguette und vielleicht Spätzle (aus der Tüte) und Salat.

    Für die Vegetarier gibt es eine Ratatouille, das Rezept suche ich mir bei chefkoch.de raus.

    An Heiligabend sind wir in Familie im kleinen Kreis, da gibt es Raclette. Das ist so schön gemütlich.

    Was auch immer du kochst - versuche es nicht so furchtbar aufwendig zu machen, sonst hast du ja gar nichts vom Fest! Ich wünsch dir halbwegs entspannte Festtage - ich weiß, ist kaum möglich. Bei mir beginnt Weihnachten eigentlich auch erst am Abend des 26., aber was solls!

    Sei herzlich gegrüßt,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Angelina,
    an heilig Abend gibts bei uns immer etwas relativ schnelles, damit genug Zeit ist um mit den kindern die geschenke auszuprobieren. Da gibts selbstgemachten kartoffelsalat und Bratwurst.
    Tja, und am 1. Weihnachtsfeiertag sind wir immer eingeladen und was es am 2. feiertag gibt, weiß ich noch gar nicht...?
    Liebe Grüße von karolina

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Kathrin.. ich wollte Dir schon längst zurückgeschrieben haben! DANKE für Deinen so lieben Kommentar!! Braten ist eine klasse Idee... vielleicht gibts den am 1. Weihnachtstag. Muss morgen mal schauen, was unser Fleischer schönes hat. Hoffe, noch öfter was von Dir zu lesen :o) Ganz liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Angelika, Du sprichst mir aus dem Herzen.. Weihnachten beginnt am Abend des 26. ... *lach* ich glaub bei mir ists dies Jahr auch so! Drück Dich!!

    AntwortenLöschen

Platz für liebe Worte